Category: Knasthaus Fronveste



Das Wetter Sonntag wurde als ausgesprochen schlecht vorhergesagt. Unsere ersten Kilometer waren allerdings sehr trocken und angenehm. Aber es kam wie es kommen mußte und es wurde eine anstrengende Regenfahrt. Alle sind heil nach Hause gekommen und hatten (so hoffe ich) wieder viel Spaß.

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Am Samstag führte uns unser Ausflug in das Erlebnisbergwerk Merkers – unbedingt reinschauen … auf großen Lastern fuhren wir mit einem beeindruckendem Tempo durch die dunklen Bergwerkschächte. In einem Teil dieses Bergwerkes (auch in anderen Bergwerken Deutschlands) wurden während des zweiten Weltkrieges bedeutende Kunstgegenstände und ein beachtlicher Teil der deutschen Geld- und Goldreserven versteckt. Nach dem Einmarsch der Amerikaner wurden diese Schätze durch Isenhower sicher gestellt und videotechnisch dokumentiert.

Auch Konzerte finden hier in einer imposanten unterirdischen Halle statt. In 800 m unter dem Gebirge finden hier Aktivitäten wie Radfahren und klettern im Climbpark statt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.


In Einzel- und Doppelhafträumen verbrachten wir das Wochenende in einem alten Gefängnis. Bis 1963 war das alte Knasthaus Fronveste noch in Betrieb und wurde dann von unterschiedlichen Verwaltern bewirtschaftet bis es zu einem Hotel umgebaut wurde. Heute dient dieses alte Gefängnis vor allem als Tagungsstätte und als Hotel.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Im Restaurant „Skyline“ – auf dem Dachgeschoß des alten Gefängnisses hat man eine wunderschöne Sicht auf die Stadt Meiningen.

Frau Birkenbaum

Wissenswertes über Kräuter, Natur, Selbermachen und die Magie des Lebens

Silke‘s big picture

Fotos von mir und Freunden

%d Bloggern gefällt das: